Public Sector aktuell Winter 2021

Tue das Richtige und rede darüber: Nachhaltigkeitsberichterstattung bald Pflicht für alle großen Unternehmen

Das Thema „Nachhaltigkeit“ bewegt die Menschen und die Wirtschaft nicht erst seit Greta Thunberg. Gleichwohl hat die Auseinandersetzung damit und dessen Konkretisierung vor dem Hintergrund der Klimakrisendiskussion noch einmal besonders Fahrt aufgenommen. Deshalb wird eine formelle Nachhaltigkeitsberichterstattung in Kürze für eine große Anzahl von Unternehmen
obligatorisch werden – entweder aufgrund gesetzlicher Vorgaben oder aufgrund des Marktdrucks.

Nachhaltigkeit verlangt eine andere Art der Rechenschaft als den klassischen Jahresabschluss und die Berichterstattung nach § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz. Dabei sollen die klassischen Zahlenwerke der Rechenschaftslegung im Jahresabschluss wie Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nicht ersetzt, sondern der bereits bestehende Lagebericht soll um eine eigenständige Nachhaltigkeitsberichterstattung ergänzt werden.

Komplette Ausgabe als PDF downloaden

  • 0541 18 193-0
  • osnabrueck@intecon.de
  • Parkstraße 40, 49080 Osnabrück
  • 05731 25 08-0
  • badoeynhausen@intecon.de
  • Weserstr. 88b, 32547 Bad Oeynhausen
  • 0251 13300-0
  • muenster@intecon.de
  • Warendorfer Str. 183, 48145 Münster
  • 04442 93 709-0
  • lohne@intecon.de
  • Landwehrstraße 21, 49393 Lohne

Social Media